030 / 54 90 54 22

Xiaomi Redmi Note 8

06.06.2020 SH

Heute wollen wir uns einmal etwas näher dem Xiaomi Redmi Note 8 widmen. Dies war nicht nur der Wunsch der Instagram Community, sondern ist auch ein persönliches Herzensprojekt. Auch wenn wir, wie bereits bekannt, ein gewisse Sympathie für die Marke Xiaomi hegen, versuchen wir im folgenden natürlich Objektiv zu bleiben.

Das Note 8 wurde uns weder von Xiaomi selbst noch einem anderen Unternehmen zur Verfügung gestellt. Somit sind wir zumindest in dieser Hinsicht frei von Interessen einer dritten Partei.

Xiaomi ist mit etwa 10 Jahren noch ein noch recht junges Unternehmen. Dennoch rangiert dieser Hersteller bereits in den Top 5 der größten Smartphone Verkäufer. Eine beachtliche Leistung, die nicht zuletzt den stets guten Preis-Leistungsverhältnissen der Produkte geschuldet ist. Apropos Produkte. Xiaomi produziert nicht nur Smartphones, sondern ist in inzwischen nahezu allen Tech-Bereichen vertreten. Und so braucht man sich nicht wundern, wenn einem auch einmal hier und dort ein Staubsauger, ein Fernseher oder sogar eine Atemschutzmaske des Unternehmens über den Weg läuft.

Das heute zu testende Redmi Note 8 (Redmi ist ein Tochterunternehmen von Xiaomi) ist derzeit ebenfalls in den Top 5 der meistverkauften Smartphones, neben iPhone 11 und Samsung Galaxy A51 zu finden (je nach Statistik).

SPEZIFIKATIONEN / SPECS

• Plastik-Gehäuse mit glatter Rückseite
• Gorilla Glas 5
• 4.000er fest verbauter Akku (18 W fast charging)
• 6,3″ Zoll IPS LCD Display
• Snapdragon 665 Octa-Core-CPU mit bis zu 2.0 GHz
• Adreno 610 Grafikeinheit
• SAR Werte EU: 0,26 W/kg (Kopf) und 1,00 W/kg (Körper)
• 48 MP Hauptkamera + 13 MP Selfie-Kamera
• Android 9 (MIUI 11, MIUI 12 angekündigt)
• LTE, Bluetooth 4.2, WLAN a/b/g/n/ac
• Speichervarianten (RAM / ROM): 3 / 32, 4 / 64, 6 / 64, 4/ 128, 6 / 128 GB
• Face-Unlock & Fingerprint-Scanner (Rückseite)

PRO

• günstig und qualitativ auf Höhe der Zeit
• großes und gut aufgelöstes Display
• Kopfhörer Klinkerbuchse
• Dual-SIM Variante + SD Card
• guter 4.000er Akku
• Fingerprint & Face-Unlock
• guter Empfang
• sehr guter Strahlenwert

CONTRA

• MIUI Benutzeroberfläche mag nicht jeder
• kein NFC für mobiles bezahlen (nur im Note 8T)
• keine IP Schutzzertifizierung

Verarbeitung, Konnektivität und Ergonomie

Die Verarbeitung ist Xiaomi typisch hervorragend und ohne erkennbaren Makel. Eine Schutzhülle ist im Lieferumfang bereits dabei und ebenfalls Xiaomi typisch. Die Konnektivität ist in nahezu allen Bereich ohne Tadel. Lediglich Bluetooth hat immer wieder seine Tücken. Besonders in Verbindung mit Smartwatches und Fitnesstrackern kann dies häufig beobachtet werden und ist in einschlägigen Foren auch dokumentiert.

Sehr gut gefallen hat uns der Fingerabdruckscanner auf der Rückseite. Es gibt aus unserer Sicht nichts besseres für ein Einhandbedienung. Dies ist ein absoluter Vorteil gegenüber den mittlerweile üblichen im Display verbauten Fingerabdruckscanner. Beim Entsperren des Gerätes gab es so fast nie Probleme. Alle sonstigen Tasten waren ebenfalls gut zu erreichen.

NFC fehlt beim Redmi Note 8 jedoch und steht somit nicht für das drahtlose mobile bezahlen zur Verfügung. Wer dies unbedingt braucht, greift besser zum Redmi Note 8T, welches NFC integriert hat. Die sonstigen Spezifikationen ähneln sich sehr stark, deswegen gehen wir nicht weiter darauf ein.

Kamera und Display

Das Display hat eine gute Qualität und man erkennt mit bloßem Auge keine Pixel. Alles wird scharf, schnell und sauber dargestellt. Das Display selbst erlaubte sich keine Schwächen. Wir waren stets mit der Anzeigequalität zufrieden.

Die Kamera macht für ein Gerät dieser Preisklasse sehr gute Bilder, solange die Lichtverhältnisse entsprechend gut sind. Auch Nah- und Weitwinkelaufnahmen gelingen gut. Beim Tiefen- bzw. Unschärfesensor gibt es noch Verbesserungspotenzial, dieser ist aber durchaus zu gebrauchen.

Software und Performance

Das ausgelieferte Android macht auf uns einen sehr guten Eindruck, auch wenn diese polarisiert und nicht von allen Nutzern gemocht wird. Das arbeiten geht flüssig von der Hand und Ruckler oder Denkpausen treten so gut wie nie auf. Außerdem ist aus unserer Sicht die Software sehr gut auf Energie sparen ausgelegt, sodass auch ein Arbeiten den ganzen Tag möglich ist. Schwächen erlaubt sich die Software jedoch in Hinsicht auf Bluetooth Verbindungen, wie bereits erwähnt. So gab es Probleme bei der Ersteinrichtung anderer Bluetooth Geräte oder auch nach verlorenen Verbindungen diverse Probleme bei der erneuten Kopplung. Hoffen wir, dass dies durch MIUI 12 behoben werden kann. Damit soll nicht nur die neuere und bessere Oberfläche, sondern auch ein Update auf Android 10 erfolgen. Leider stand dies zum Testzeitpunkt noch nicht zur Verfügung. Dennoch präsentiert sich uns Xiaomi immer wieder als ein Hersteller, der seine Geräte sehr lange „up-to-date“ hält und mit neueren Versionen nicht spart. Dies ist, gerade im Androidlager nicht selbstverständlich und kann demzufolge nicht hoch genug bewertet werden. Hier kann sich so mancher Hersteller eine Scheibe abschneiden. Und dies unabhängig von der gewählten Preisklasse der Geräte.

 

Akku, Mobilität und Outdoorfähigkeit

In Sachen Akku ist das Xiaomi Note 8 mit 4.000 mAh gut aufgestellt, auch wenn dies heute schon nahezu als Standard gilt. Das Gerät mit der zur Verfügung gestellten Kapazität sorgsam um und ist somit den ganzen Tag, selbst für Poweruser nutzbar. Das Aufladen geht gefühlt recht zügig von statten. Besonders im „mittleren“ Kapazitätsbereich, als zwischen 30 und 70 Prozent, ist das 18Watt laden sehr angenehm. So können schnell mal 20 oder 30% nachgetankt werden, wenn es doch einmal kritisch im Laufe des Tages werden sollte.

Die Outdoorfähigkeiten werden nicht bewertet und machen an dieser Stelle keinen Sinn. Die Rückseite lädt zu Kratzern ein. Das Material neigt naturgemäß zu Fingerabdrücken. Kratzer lassen sich kaum vermeiden. Durch die abstehende Kamera können ebenfalls sehr schnell Makel entstehen. Dieses Gerät ist dazu konzipiert gut auszusehen und einfach zu funktionieren. Ein Muskelprotz oder ein Gerät was viel einsteckt ist es aber nicht.

 

Fazit

Das Gerät konnte uns in nahezu allen Bereichen für den aufgerufenen Preis von weniger als 150 € überzeugen. Das fehlende NFC und vor allem die Bluetooth-Probleme hinterlassen jedoch einen faden Beigeschmack. Dennoch würden wir das Gerät auf Grund des runden Gesamtpaketes in Verbindung mit einem Preis von unter 150 € absolut empfehlen. Ihr bekommt einen durchaus angesagten Hersteller mit gutem Software-Support sowie Garantie (wenn es in Deutschland bezogen wird) in Verbindung mit einem qualitativ gutem Gerät.

Dieser Testbericht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit, sondern soll einen persönlichen Eindruck vom hier vorgestellten Gerät geben. Wir bitten um Entschuldigung für die schlechte Bildqualität der Produktbilder.